Saison-Höhepunkt

Als fest etablierter Saison-Höhepunkt ging es für unsere U30/Studentengruppe dieses Jahr auf die Saar. Mit drei Booten und Ruderern aus Frankfurt, Berlin und Leipzig begann die Tour Mittwochmittag. Die Anreise verlief für unsere Autofahrer reibungslos. Unsere Bahnfahrer wurden auf die Probe gestellt und benötigten von Berlin nach Saarbrücken fast doppelt so lang wie ursprünglich geplant. So dass am ersten Abend nur die Frankfurter die Qual der Wahl hatten und sich die besten aus Hunderten von Flammkuchen auswählen konnten.

Mit vollständiger Mannschaft ging es dann Donnerstag auf die erste Etappe mit knapp 45km von Saarbrücken nach Merzig. Viel Sonne und die laut hinweg hörbare Autobahnstrecke entlang der Saar begleiteten uns mehr oder weniger den ganzen Tag. Eindrucksvoll anzuschauen waren u.a. das Weltkulturerbe Völklinger Hütte sowie einige weitere Stahl- und Eisenwerke entlang dem Fluss. In Merzig angekommen war die Vorfreude auf ein kühlendes Bad und die anschließende Pizza auf dem Marktplatz riesig.

Am nächsten Tag ging es auf in Richtung Saarburg, was sich als wirklich überaus schönes Städtchen erwies. Gegen Nachmittag – nachdem wir die wunderschöne Saarschleife passiert hatten – musste schwer gegen den Wind gearbeitet werden. Umso schöner war dann die Ankunft vor der beeindruckenden Kulisse Saarburgs. Gekrönt wurde der Abend durch einen spontanen Besuch auf einem Weinfest mit Liveband, bei dem sogar trotz müder Muskeln das Tanzbein geschwungen wurde.

Auf unserer letzten Etappe mussten wir uns dann jedoch dem Gegenwind geschlagen geben und beendeten unsere Wanderfahrt bereits ein paar Kilometer früher als geplant in Deutschlands ältesten Stadt - Trier. Im dortigen Brauhaus wurde der letzte Abend in gemütlicher Runde verbracht, bevor es dann Sonntag früh wieder nach Hause ging.   

Wir danken unserem Orga-Team für die Planung der Wanderfahrt, hatten wie immer viel Spaß und werden uns für das kommende Jahr sicherlich eine Strecke aussuchen, an der wesentlich weniger Kilometer Autobahn entlang führen wird